Ich bin der Meister meines Los‘

Invictus

Aus finstrer Nacht, die mich umragt,
durch Dunkelheit mein’ Geist ich quäl.
Ich dank, welch Gott es geben mag,
dass unbezwung’n ist meine Seel.

Trotz Pein, die mir das Leben war,
man sah kein Zucken, sah kein Toben.
Des Schicksals Schläg in großer Schar.
Mein Haupt voll Blut, doch stets erhob’n.
Jenseits dies Orts voll Zorn und Tränen,
ragt auf der Alp der Schattenwelt.
Stets finden mich der Welt Hyänen.
Die Furcht an meinem Ich zerschellt.
Egal, wie schmal das Tor, wie groß,
wieviel Bestrafung ich auch zähl.
Ich bin der Meister meines Los’.
Ich bin der Käpt’n meiner Seel.

William Ernest Henley

Bleib in Verbindung.

Lass mich Dir eine email schicken, wenn ich einen neuen post oder ein neues Bild veröffentliche. Einfach den newsletter abonnieren.

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Pin It on Pinterest

Share This
Tamme @ Gratus.Art

Subscribe to my newsletter

Join my mailing list to receive the latest blogs and Artwork announcements.

Danke - Du hast meinen Newsletter erfolgreich abonniert!